Beratung und Coaching für Eltern von hochsensiblen Kindern

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“

J. W. von Goethe

Stell Dir vor, Du bist auf einem Volksfest und es ist bereits dunkel. Viele Menschen schlendern an den Fahrgeschäften vorbei. Sie lachen und reden laut. Die Fahrgeschäfte leuchten, blinken und geben Geräusche von sich. Aus den Lautsprechern dröhnt unterschiedliche Musik. Die Blaskapelle spielt ein „Prosit der Gemütlichkeit“.

Ein „Normal-Wahrnehmender“ kann sich hierbei wohlfühlen und Reize ausblenden. Ein Hochsensibler jedoch nimmt in jedem Moment alle Reize auf, die ich gerade beschrieben habe. Leben mit Hochsensibilität ist Leben, Wahrnehmen, Auseinandersetzen intensiver – tiefer. Die Reizschwelle des sensiblen Menschen ist einfach schneller erreicht.

Nach Elaine Aaron, der „Begründerin“ der Hochsensibilität ist das Persönlichkeitsmerkmal angeboren. 15 bis 20 % sind hochsensibel und somit tritt dieser Charakterzug auch gleichermaßen bei Mädchen und Jungen auf.

Da Hochsensibilität keine Krankheit ist, kann sie in diesem Sinne nicht „diagnostiziert“ werden. Sie beruht auf Selbsteinschätzung. Aufgrund eines von mir bereitgestellten Fragebogens kann gut eingeschätzt werden, ob Dein Kind hierzu zählt.

Da ich selbst Mutter einer hochsensiblen Tochter bin, merke ich, dass die Hochsensibilität viele wunderbare Wesenszüge (z. B. Kreativität, Wissensdurst, tiefe Beziehung) mit sich bringt, jedoch manche Situationen für meine Tochter und auch für mich durchaus herausfordernd sein können.

Beratung für Eltern

Hochsensibilität wenig bekannt

Es entstehen immer wieder Probleme im Alltag in Kindergarten, Schule und im familiären Umfeld, da das Persönlichkeitsmerkmal der Hochsensibilität wenig bekannt ist und keine Rolle spielt. So können sich andere schlecht in das Kind hineinfühlen und wird missverstanden. Beispielsweise wenn es geräuschempfindlich ist, es schneller überreizt und schlecht mit Druck umgehen kann.

Hierbei stellt sich die Frage, wie gehe ich in der Familie bzw. im Umfeld mit der Hochsensibilität meines Kindes um? Wie kann ich es in seiner Entwicklung unterstützen, sodass es sein vielfältiges Potenzial entfalten kann? In meinem Coaching kann ich Eltern zeigen, wie man mit diesen Situationen leichter umgehen kann.

Angemessener Umgang mit Hochsensibilität im Umfeld

Es geht nicht darum, es in eine Schablone zu stecken, dass es in die Gesellschaft irgendwie passt, sondern darum, dass Dein Kind und Du lernt, so früh wie möglich mit seinen Wesenszügen umzugehen und es sich selbst annehmen kann. „Ich bin gut, so wie ich bin.“

Das heißt, es lernt, zum Beispiel seine Bedürfnisse zu äußern, wenn es ihm zu laut ist, oder zu viel wird und es Rückzug benötigt. Auch Du lernst, diese Situationen zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

Da jedes Kind anders ist und auch jede Familie unterschiedlich ist, passe ich meine Beratung und mein Coaching sehr individuell an Eure Familie an. Wir schauen uns gemeinsam an, in welchem Bereich im Umgang der Hochsensibilität Ihr am meisten Unterstützung benötigt, so dass Ihr so schnell wie möglich eine Erleichterung spürt.

Mein Beratungs und Coaching Angebot

149
  • in der Natur oder online
  • 1,5 Stunden Beratung
  • + 1 Telefongespräch zur Reflexion